Rückblick: 12. Brandenburger Betriebsrätekonferenz

Mitbestimmt und tarifgebunden zu mehr Guter Arbeit

 

 

 

 

 

 

 

 

     

Zum Wochenbeginn am 4. Dezember 2023 fand unter Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Dr. Dietmar Woidke als gemeinsame Veranstaltung mit der Staatskanzlei Brandenburg unter Federführung des brandenburgischen Arbeitsministeriums mit dem DGB-Bezirk Berlin-Brandenburg die 12. Brandenburger Betriebsrätekonferenz statt. Unter der erfrischenden Gesamtmoderation von Journalistin Tina Groll wurde die diesjährige Konferenz zur Thematik „Gute Arbeit im Land Brandenburg: mitbestimmt und tarifgebunden“ im altehrwürdigen „Brandenburg Saal“ in der Staatskanzlei Brandenburg zu Potsdam gemeinsam mit dem DGB Berlin-Brandenburg erfolgreich ausgerichtet. 150 Betriebsrät*innen und Vertreter*innen der Gewerkschaften nahmen nach drei Jahren im digitalen Raum nun wieder in Präsenz in der Staatskanzlei des Landes Brandenburg teil. 

Der Tag stand ganz unter dem Motto der betrieblichen Mitbestimmung. Diese wurde konkret untermauert durch Praxisbeispiele gelungener Betriebsratsarbeit. Die vom DGB energisch geforderte Thematik „Gute Arbeit in Brandenburg – heute und morgen“ fand sich inhaltlich in allen Gesprächsschwerpunkten wieder. In interessanten und fachlich versierten Themenkreisen tauschten sich die Teilnehmenden unter Anleitung mit erfahrenen Moderatoren u.a. des DGB, der REVIERWENDE LAUSITZ sowie dem Zukunftszentrum Brandenburgs über aktuelle Themen wie Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Brandenburgs und Arbeitsbedingungen aus. 

Auf dem Markt der Möglichkeiten stellte die REVIERWENDE LAUSITZ Ihre Projektarbeit, insbesondere die Angebote für Betriebs- und Personalräte sowie das in den letzten zwei Jahren Erreichte, z. Bsp. in Form von wiederkehrenden, erfolgreich angenommenen Personal- und Betriebsrätekonferenzen im Fachbereich Gesundheit und Energie- & Versorgung vor.  

In den Themenkreisen Arbeitszeit und Homeoffice; Klimaschutz und Energie; Weiterbildung; Mobilität und Verkehrsanbindung und Vielfalt im Betrieb – Herausforderungen und Chancen kamen Kleingruppen zusammen und tauschten sich unter den aktuellen Herausforderungen von Politik und Wirtschaft aus und führten spannende Diskussionen. Zwischen den Vorträgen und Themenkreisen nutzten alle Teilnehmenden zudem die Zeit zum freien Austausch und aktiven Netzwerken. 

Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg und die beiden Ministerialvertreter Lilian Tschan (Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales), und Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach (Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg) gaben Impulsvorträge. Nach diesen kamen auf einer interessanten Podiumsdiskussion zum Thema „Gute Arbeit und Tarifbindung in Brandenburg“ und „Quo vadis, Tarifbindung“ Lilian Tschan (Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales); Katja Karger (Vorsitzende des Bezirkes Berlin-Brandenburg des Deutschen Gewerkschaftsbundes), Stephanie Albrecht-Suliak (Landesbezirksleiterin Nordost IGBCE) sowie Mike Döding (Geschäftsführer des ver.di-Bezirks Potsdam-Nordwestbrandenburg) zu Wort. 

Mit einem resümierenden Schlusswort von Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, bedankte sich der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg bei den Betriebsrät*innen und aktiven Unternehmern, denen das wirtschaftliches Wachstum und die Innovationsentwicklungen zu verdanken seien. Gemeinsam mit Gewerkschaften setzen sich die Akteure für mehr „Gute Arbeit“ und mehr Tarifbindung ein, damit es in Brandenburg wirtschaftlich weiter aufwärts geht.

Kontakt

Revierwende Büro Berlin

Keithstraße 1

10787 Berlin

info@revierwende.de